Startschuss für Reallabor DataLab Westsax

Die Dig­i­tal­isierung von Gesellschaft und Unternehmen hat mit der Coro­na-Pan­demie einen gewalti­gen Schub bekom­men. Die notwendi­ge Neuaus­rich­tung sowie die Iden­ti­fizierung und Real­isierung der damit ver­bun­de­nen Poten­ziale sind jedoch für Unternehmen eine gewaltige Her­aus­forderung. Es fehlen oft­mals fach­liche, per­son­elle und finanzielle Ressourcen. Zudem man­gelt es an beispiel­haften Anwen­dungs­fällen und Konzepten zum sin­nvollen Ein­satz von Dat­en und zur daten­basierten Wertschöpfung.

Unter Leitung des Fraun­hofer-Zen­trums für Inter­na­tionales Man­age­ment und Wissensökonomie (IMW) und des Teams Indus­try Ana­lyt­ics der West­säch­sis­chen Hochschule Zwick­au entste­hen im Ver­bund­pro­jekt „Data­L­ab West­Sax“ in den kom- menden Monat­en zahlre­iche Wis­sens- und Tech­nolo­gi­etrans­fer­for­mate. Das Real­la­bor wird für zwei Jahre durch das Säch­sis­che Staatsmin­is­teri­um für Regiona­len­twick­lung im Rah­men der Zukun­ftsini­tia­tive simul+ unter­stützt. Dies soll vor allem als regionaler Katalysator für die daten­basierte Wertschöp­fung dienen. Das Pro­jek­t­team unter Leitung von Prof. Dr. Heiko Gebauer / Dr. Chris­t­ian Leyh (IMW) und Prof. Dr. Christoph Laroque (WHZ) ermöglicht es west­säch­sis­chen Unternehmen aller Größen und Branchen vielfältige und umfan­gre­iche Ken­nt­nisse zur daten­basierten Wertschöp­fung zu erlangen.

Durch Konzep­tar­beit, exper­i­mentelle Date­nauf­bere­itung und ‑analyse wer­den im Data­L­ab West­Sax mit und für Unternehmen neue Wertschöp­fungspoten­ziale aufgezeigt. Das fach­lich ver­sierte Pro­jek­t­team schaut den Unternehmensmi­tar­beit­ern über die Schul­ter und hil­ft, poten­ziell wichtige Daten­sätze zu analysieren. Die gewonnenen Erfahrun­gen wer­den anschließend in die Unternehmen­sprax­is inte­gri­ert und zu neuar­ti­gen Geschäftsmod­ellen entwick­elt. Dies kann zur Stärkung von Geschäftsmod­ellen und deren Resilienz beitra­gen. Das Data­L­ab West­Sax fol­gt der Mis­sion, Impulse für inno­v­a­tive Wertschöp­fung und nach­halti­gen Wan­del in der Region West­sach­sen zu geben. Umfan­gre­iche Infor­ma­tio­nen zum Pro­jekt „Data­L­ab West­Sax“ und erfol­gre­ich durchge­führte Real­ex­per­i­mente wer­den laufend auf der Pro­jekt-Web­seite vorgestellt. Unternehmen find­en dort eine kon­tinuier­lich wach­sende Anzahl von Prax­is­beispie­len und einen schnellen Zugang zu den ver­schiede­nen The­men und Ver­anstal­tun­gen des Projektes. 

Die IHK Chem­nitz unter­stützt das Vorhaben und ste­ht mit eige­nen Mitar­beit­ern zur Dig­i­tal­isierung von Unternehmen zur Verfügung.

Diese Maß­nahme wird mit­fi­nanziert mit Steuer­mit­teln auf Grund­lage des vom Säch­sis­chen Land­tag beschlosse­nen Haushaltes. Das Säch­sis­che Staatsmin­is­teri­um für Regiona­len­twick­lung (SMR) unter­stützt das Pro­jekt im Rah­men der Zukun­ftsini­tia­tive simul+.