Unterstützung des Projektes DataLab WestSax

Das Projekt

„Das Vorhaben „DataLab WestSax“ ist ein mobiles, hybrides Reallabor für die digitale Transformation. „DataLab WestSax“ soll helfen, bisher ungenutzte Potenziale von Daten für Wertschöpfungszwecke zu heben. Das Team von Prof. Heiko Gebauer vom Fraunhofer-Zentrum für Internationales Management und Wissensökonomie (IMW) und das Team von Prof. Christoph Laroque an der Westsächsischen Hochschule Zwickau erhalten insgesamt 1,5 Millionen Euro finanzielle Unterstützung. Privatwirtschaftliche und öffentliche Unternehmen in der Region Westsachsen sollen die vielfältigen Möglichkeiten nutzen, die datengetriebene Technologien, wie Internet of Things (IoT), Künstliche Intelligenz (KI) oder Machine Learning (ML), bieten. Durch Datenaufbereitung und -analyse sollen neue Wertschöpfungspotentiale identifiziert werden. Unternehmen in Westsachsen erhalten während der Projektlaufzeit die Möglichkeit, vielfältige und umfangreiche Kenntnisse zur datenbasierten Wertschöpfung zu erlangen. Experten des Reallabors sollen ihnen helfen, die gewonnenen Erfahrungen in ihre Unternehmenspraxis zu integrieren“ (Quelle: Medieninformation 129 / 2021, Sächsisches Staatsministerium für Regionalentwicklung, 28. Dezember 2021).

 

Durchführungszeitraum

01.01.2022 – 31.12.2024

 

Unterstützung

Diese Maßnahme wird mitfinanziert mit Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtag beschlossenen Haushaltes.

Das Sächsische Staatsministerium für Regionalentwicklung (SMR) unterstützt das Projekt
im Rahmen der Zukunftsinitiative simul+.